Programm


Immer montags  |  Einlass 19:30 Uhr  |  Konzertbeginn 20 Uhr


Montag 16. April 2018

YASSMO'

 

Energetische "Unisono-Scat-Improvisationen" von Gesang und Keyboard gleichzeitig, präzise wie Bläsersätze, funky und melodiös zugleich. Pumpende Grooves und warmer Sound.



Montag 23. April 2018

DIRK SCHAADT ORGAN TRIO

 

Die Hammond-Orgel fiept und greint, manchmal lässt Dirk Schaadt sie auch brummen und fauchen. Martin Feske flicht an der Gitarre Akkorde und Linien ein, Drummer Marcus Möller unterlegt Beats zwischen New Orleans Shuffle, Bluesboogie und Swing. In dieser Formation haben sich drei Instrumentalisten zusammengetan, deren technische Fertigkeiten, Improvisationskunst, Spielfreude und emotionaler Ausdruck eine geradezu fühlbare Bandenergie erzeugen.

Mit seinem Konzertprogramm präsentiert dieses hochenergetische Trio eine immense stilistische Vielfalt: Songs von funkigem Soul Jazz über fein ziselierte Balladen bis hin zu groovenden und swingenden Jazzkompositionen verbinden sich zu einem dynamischen, homogenen und somit einzigartigen, unverwechselbaren Sound und sorgen so für ein absolut authentisches und abwechslungsreiches Musikerlebnis. 

 

Dirk Schaadt - organ

Martin Feske - git

Marcus Möller - dr

 

www.dirkschaadt.com




MONTAG 30. APRIL 2018

Tanz in den Mai mit der Band NIGHTSHIFT.

Keine JäzzZeit an diesem Montag.



MONTAG 07. MAI 2018

JONAS VOLLMER & SOUTHERN WAYS

 

Mit seinem neuen Quintett setzt Schlagzeuger Jonas Vollmer endlich seine Liebe zur lateinamerikanischen Musik um. Wie die Wege entlang der Meeresküste, so verlaufen auch die Kompositionen des brasilianischen Pianisten Henrique Gomide und des chilenischer Bassisten Jean Louc Cammas selten geradlinig. Darüber hinaus sind sie geprägt von der Leichtigkeit südländischer Lebensart, über welche sich die Improvisationen von Trompeter Matthias Bergmann und Saxophonist Anton Mangold entspinnen.

 

Matthias Bergmann - tp, flgh

Anton Mangold - sax, fl

Henrique Gomide - p

Jean Louc Cammas - b

Jonas Vollmer - dr



MONTAG 14. MAI 2018

JURA WAJDA & OLD FRIENDS

 

Der tschechische Pianist Jura Wajda hat seine "alten Freunde" zusammengerufen mit denen er schon während seines Studium musiziert hat. Sie spielen ein Programm, das aus individuellen Bearbeitungen verschiedener Jazzstandards sowie unterschiedlichen Eigenkompositionen besteht. Inspiriert durch slawische Harmonien und vielschichtige Klänge kreieren sie eine ganz eigene Art des Jazz und haben dabei natürlich jede Menge Spass.

Radek Stawarz - vl

Bernd Hartnagel - sax

Jura Wajda - p

Stefan Rey - b

Mirek Pyschny - dr

 

www.jurawajda.com 



MONTAG 21. MAI 2018

Pfingstmontag - Der Heimathirsch bleibt geschlossen.
Leider keine JäzzZeit.



MONTAG 28. MAI 2018

ZUZANA LEHAROVÁ QUARTETT

 

„Aspirin gab’s nicht, da hab ich Dir Zigaretten mitgebracht.“ (Die Simpsons)

Am Anfang war die Geige. Vier Seiten, Bogen, Holz. Vom Zupfen und dem Auf und Ab, dem Klingend-Krächzen, auch Gesanglichkeit erzwingen, dann umswingen. Die rhythmisch-triebhafte Holzigkeit von Trommeln, Klavier, Bass und Geige; die Verbundenheit verknoteter Klangräume schafft Einigkeit und Fremde. Meine Fremde ist gleich meiner Nähe. Entwurzelt der folkloren SlowakHeimat und der nahen Alpenrepublik, gebe ich mich der Illusion hin, in Improvisation/Komposition Brücken und Gerüste zu schaffen, welche mir Boden und Richtung sind. „Bäng – Bäng – Zsch …“ ist ausgeträumt und darf nicht mit. Über die heutige Besetzung freute ich mich schon im Gestern. Muskelspiele auf den Fellen – pulsierend und stockend verblendet in harmonischen Nischen aus schwarzem Flügelschlag auf wolkentiefer Vibration. Im Rheinland nieselt’s. 

 

Zuzana Leharová - vl

Constantin Krahmer - p

Joscha Oetz - b

Nils Tegen - dr

 

www.zuzanaleharova.com



Kein Konzert mehr verpassen! Verbinde dich mit uns auf Facebook oder trage dich für den Newsletter ein.