Programm


Immer montags  |  Einlass 19:30 Uhr  |  Konzertbeginn 20 Uhr


Im Juli und August macht die JäzzZeit Sommerpause.


MONTAG 03. SEP 2018

RIAZ KHABIRPOUR - POCKET RADIO

 

„Pocket Radio“ hat Riaz Khabirpour seine neues Quartett genannt. Für den seit 2006 in Köln lebenden Gitarristen ist der Bandname eine Erinnerung an die eigene Kindheit, als er über dieses Radiogerät Musik zu hören begann.

Die melodisch thematische Achse in diesem Quartett bilden Matthew Halpin mit seiner eloquenten, rhetorisch dichten Phrasierung auf dem Tenorsaxofon und der Bandleader, der dem Soundspektrum seiner Gitarre mit verschiedenen Effektgeräten neue Dimensionen des Ausdrucks eröffnet. Mit Matthias Akeo Nowak und Leif Berger ist eine tight agierende Rhythmusgruppe am Werk, welche die Leinwand für Halpins und Khabirpours Improvisationskunst in einen festen harmonischen und rhythmischen Rahmen spannt. Nowaks holzig warmer Ton auf dem Kontrabass ist Dreh- und Angelpunkt für die mal zupackend getrommelten Grooves, mal ein den Rhythmus verschleierndes, flirrendes Pulsieren.

 

Matthew Halpin - ts

Riaz Khabirpour - git

Matthias Akeo Nowak - b

Leif Berger - dr

 

www.riazkhabirpour.com



MONTAG 10. SEP 2018

BLAER

 

BLAER ist das Quintett der Schweizer Pianistin und Komponistin Maja Nydegger. Mit ihrer Band kombiniert sie gekonnt Einflüsse aus reduziertem Jazz, sphärischem Pop und Minimal Music. Schlichte Melodien verweben mit repetitiven Klavierpatterns zu weiten Klangflächen, leise Sounds entwickeln sich zu treibenden Beats und geben der Musik eine dringliche Kraft.

BLAER wurde 2012 gegründet und vereint fünf aktive Vertreter des jungen Schweizer Jazz. Die Band verfolgt eine rege Konzerttätigkeit, wurde 2015 für den ZKB Jazzpreis nominiert und veröffentlichte 2017 ihr zweites Album OUT OF SILENCE.

 

Nils Fischer - as, bcl

Claudio von Arx - ts 

Maja Nydegger - p, comp

Simon Iten - b

Philippe Ducommun - dr



MONTAG 17. SEP 2018

BLAS RIVERA QUARTET

 

This quartet interprates Blas Rivera compositions recorded in Rio de Janeiro, Madrid and Buenos Aires, with artists from many different countries, along with songs from other composers as Astor Piazzolla and J.S. Bach. Tangos, milongas, candombes, forrós and jazz. Rhythms that influence these musicians and are present in this work, a nice mixture of classical music, tango and jazz.

 Blas Rivera Quartet makes a revision of rhythms and sonorities from South America and other places of the world, integrating with diversity.

Popular music being treated with erudite technics. Combined colours from instruments which were born erudite –sax and bandoneón – and they became popular. Instruments like violoncello and piano that are now part of the popular music scene.

Blend of lands, Argentina, Brazil, England. Blend of languages, flavours, history, exiles and then returns as part of this musical mosaic.

 

Blas Rivera - p & sax
David Chew - cello

Otto Hanriott - bandoneón

David Johnson - violin

 

www.blasrivera.com



MONTAG 24. SEP 2018

SHANNON BARNETT - THE GRAVE CONCERNS

 

Die australische Posaunistin und der junge, talentierter Ire treffen auf ihre erfahrenen deutschen Kollegen, um gemeinsam einen abenteuerlichen Ritt durch die Jazz-Tradition zu vollziehen. Dabei kann man eine gehörige Portion australisch-irischen Humor und ein Gespür für das Geschichtenerzählen erwarten gepaart mit individueller Virtuosität und spielerischer Interaktion.

 

Shannon Barnett - trb

Matthew Halpin - ts

Matthias Akeo Nowak - b

Fabian Arends - dr

 

www.shannonbarnett.info



MONTAG 01. OKT 2018

JANNING TRUMANN 4tet

 

more info soon...

  

www.janningtrumann.com



MONTAG 08. OKT 2018

LUDWIG/SCHMID/GAILING/MORGER - 

DREAMING OUT LOUD

 

Mit dreaming out loud präsentieren die beiden Saxophonisten Johannes Ludwig und Stefan Karl Schmid ein speziell für diesen Abend zusammengestelltes Konzertprogramm. Mit Henning Gailing am Kontrabass und Silvio Morger am Schlagzeug stehen ihnen zwei herausragende Musiker zur Seite, die durch ihr prägnantes Spiel auf einzigartige Weise mit den beiden Saxophonisten interagieren.

Programmatisch stehen verschiedene Kompositionen des amerikanischen Tenor- Saxophonisten Jerry Bergonzi im Vordergrund, die er mit dem Alt-Saxophonisten Dick Oats eingespielt hat. Diese basieren größtenteils auf bekannten Standards des ‚Great American Songbook‘, erfahren jedoch durch Bergonzis Bearbeitung eine spannende Transformation, die den kreativen Nährboden für virtuose Improvisationen der verschiedenen Solisten liefert.

 

Johannes Ludwig - as

Stefan Karl Schmid - ts

Henning Gailing - b

Silvio Morger - dr

 

www.johannesludwig.com

www.stefankarlschmid.net



MONTAG 15. OKT 2018

MATTHIAS SCHWENGLER TRIO - SOULCRANE

 

Gegründet 2015 in Köln, dienten als Anregung zu Beginn Ensembles, wie z.B. das Chet Baker Trio oder das Nicholas Payton Trio, die in der gleichen Besetzung spielten. Daraus bildete sich ein Klangkörper, der es glänzend versteht, Retro-Feeling und neue Ansätze unter einen Hut zu bringen. Das Zusammenspiel ist voll von erdiger Selbstachtung, behutsamen Charakterzeichnungen und vor allem angenehm leisen Tönen, die mal atmosphärisch dicht, mal gefühlvoll balladesk daher kommen. Der warme Charakter dieser Musik bleibt stets auf einem kammermusikalischem Niveau und schafft eine freundschaftliche Atmosphäre.

Mit 'Soulcrane' präsentiert das Matthias Schwengler Trio sein Debütalbum. Alle drei Musiker sind kompositorisch am Programm beteiligt und verdeutlichen, wie eindringlich gerade die leisen Töne wirken können. 

 

Matthias Schwengler – trp

Reza Askari – b

Philipp Brämswig - git

 

matthiasschwengler.de



MONTAG 22. OKT 2018

CHRISTINE CORVISIER & BAND

 

more info soon

 

www.christinecorvisier.com



MONTAG 29. OKT 2018

SARA DECKER GROUP

 

Die mehrfach ausgezeichnete Jazz Sängerin und Komponistin Sara Decker hat vor kurzem ihr Debut Album ‘Long distance' in New York aufgenommen. Die Musik der Band verbindet improvisatorische Jazz Elemente mit Pop Stilistik, immer abwechslungsreich, trotzdem lyrisch und tiefgängig. 

Die Sara Decker Group wurde an der Manhattan School of Music, New York gegründet, wo Sara mit Hilfe des renommierten Fulbright Stipendiums unter ihren Hauptfachlehrern Gretchen Parlato und Theo Bleckmann ihr letztes Master Jahr abschliessen durfte. 

2017 gewann Sara Decker den zweiten Preis der Shure Montreux Jazz Voice Competition, wo sie 2018 in der Opener Band für das Chick Corea Trio feat. Dave Weckt und John Pattitucci singen durfte.

2015 hat die Gruppe den European Jazz Award in Tuscia in Jazz, Italien gewonnen.

 

Sara Decker - voc, comp

Joos Vandueren - ts

Leonard Steigerwald - p

Mateusz Malcharek - b

Jeroen Truyen - dr

www.saradeckermusic.com



MONTAG 05. NOV 2018

ASTRID NORTH & CHRISTOPH TITZ

more info soon

 

 



MONTAG 12. NOV 2018

EIKE ELECTRIC BAND

more info soon

 

www.eike-sax.de



MONTAG 19. NOV 2018

ULI BRODERSEN BAND

more info soon

 

http://wp.ulibrodersen.de/ 



MONTAG 26. NOV 2018

MATTHIAS ERLEWEIN TRIO -
OUR FAVORITE STANDARDS

 

Tenorsaxofon trifft auf Kontrabass und Schlagzeug. Die hohe Kunst der Interpretation des American Songbook reduziert auf das Geflecht von drei Stimmen – ein Drahtseilakt zwischen Spielfreude und Bodenhaftigkeit, Virtuosität und Groove, Inspiration und Fundament.

Erlewein, Gailing und Smock spielen schon seit über 20 Jahren in verschiedenen Bestzungen zusammen. Die intensive Auseinandersetzung mit Stan Getz, Sonny Rollins und John Coltrane inspirierten Matthias Erlewein seine unverkennbar eigene Stimme auf dem Tenorsaxofon zu finden. Charlie Mariano preist  seinen Kollegen:“... (he’s) playing great, lyrical, but not mushy, totally modern, lots of chops, but not showing them...”

 

Matthias Erlewein - ts

Henning Gailing - b

Hendrick Smock - dr



MONTAG 03. DEZ 2018

MIRANDAS ORBIT

Die drei Musiker kreieren in ihrem Trio eine spannungsvolle Atmosphäre, die durch träumerische Flächen, ungewöhnliche Texturen und wuchtige Ausbrüche geprägt ist. Dabei hält der rote kompositorische Faden das Ganze schlüssig zusammen – wie ein planetarischer Orbit.

 

Kevin Sommer - cl, bcl

Sebastian Bättig - git

Felix Wolf - dr

 

Video-Teaser

 



MONTAG 10. DEZ 2018

BÖRT

Lukas Keller - Kontrabass

Theresia Philipp - Saxophone, Klarinette

Jonahan Hofmeister - ano

Thomas Sauerborn – Drums

Bört.

Vier Stmmen im Spannungsfeld zwischen Individualis

mus und Gemeins chaft, Aktion

und Raktion, zwischen blindem Vertrauen un

eitiger Schonungslosigkeit.

Diese Dynamik bestimmt das Spiel des jungen Kölner

Quartetts.

Die dabei freigesetzte Energie wird zu Musik, die v

om Moment lebt. Musik, die die

Atmosphäre atmet, aus der sie kommt und sie neu for

mt, die Klänge findet, in denen sie

badet, plötzlich laut aufbraust, wieder alles stehe

n und liegen lässt und weiter zieht.

Neugierig wie ein Kind, immer auf der Suche nach de

m Unerwarteten, Neuen,

Geheimnisvollen.

Die vier Kölner sind allesamt aufstrebende Akteure

der jungen deutschen Jazzszene und mit

ihren Projekten international unterwegs. Mit einem

Fuß in der Jazztradition verwurzelt, mit

dem anderen auf einem ganz eigenen Weg, lassen sie

ihre musikalischen Visionen zu einem

Gesamtbild verschmelzen und treten jedes Mal aufs N

eue eine Reise ins Ungewisse an.

 

Lukas  Keller  -  b  

Theresia  Philipp  -  as, cl  

Jonathan  Hofmeister  -  p  

 

Thomas  Sauerborn  –  dr

 

  



MONTAG 17. DEZ 2018



Kein Konzert mehr verpassen! Verbinde dich mit uns auf Facebook oder trage dich für den Newsletter ein.